Du bist hier:

Für das spielerische Lernen muss man nicht unbedingt teures Spielzeug kaufen. Mit ein bisschen Kreativität kann man vieles selber basteln. Unter Aufsicht kann man mit Dingen aus dem Haushalt wunderbar spielen. Hier möchten wir euch einige Ideen vorstellen. Solltet ihr noch einen tollen Tipp haben, schickt uns doch gerne eine Nachricht.

Rettungsdecke – das raschelnde Erlebnis

Copyright: babyspartipps.de

Copyright: babyspartipps.de

Eine Rettungsdecke aus einem (alten) Verbandskasten für Kraftfahrzeuge eignet sich wunderbar, um euer Baby zu begeistern und seine Wahrnehmung zu fördern. Die Folie ist reißfest und “speichelfest” und somit unter Aufsicht eines Erwachsenen als Spielzeug gut geeignet. Bitte achtet bei Babys mit Zähnen darauf, dass sie kein Stück herausbeißen.

Die Babys lieben die schillernde Folie: sie wollen sie greifen und damit rascheln. Probiert es mal aus!

Rassel aus einer PET-Flasche

Für eine selbstgemachte Rassel, die auch noch viel zu gucken bietet, nehmt ihr einfach eine leere, durchsichtige 0,5l PET-Flasche (z.B. vom Mineralwasser).
Ihr macht das Etikett ab und befüllt die Flasche mit verschiedenen Dingen. Ich habe eine Flasche mit Holzperlen, Büroklammern, Edelsteinen, einer Feder und kleinen Marienkäfern aus Holz befüllt. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, man findet im Haushalt genug Dinge, die sich wunderbar eignen. Sie müssen nur durch die Flaschenöffnung passen :-)
Die Flasche müsst ihr dann sehr fest mit dem Schraubverschluss verschliessen, dass euer Baby sie nicht öffnen kann und die kleinen Teile auch in der Flasche bleiben.
Wer mag, kann um das Halsende der Flasche auch noch ein kurzes, festes Band oder eine kurze Kordel knoten. So wird das Spielzeug noch interessanter.

Fingerspiele

Copyright: babyspartipps.de

Copyright: babyspartipps.de

Mit Fingerspielen oder Klatschspielen könnt ihr vor allem bei schon etwas älteren, selbstständigeren Babys die Fantasie und Sprachentwicklung anregen. Mit einfachen Finger- oder Handpuppen macht das Spielen noch mehr Spaß.

 
Hier habe ich euch einige Verse mit entsprechender “Spielanleitung” zusammengestellt:

Es regnet ganz sacht
nun schon eine Nacht.
Jetzt regnet es sehr,
gleich regnet es mehr.
Es donnert und blitzt,
Anne gleich flitzt
hinein in das Haus,
dann schaut sie heraus
und sagt “Oh, wie fein!
Nun ist Sonnenschein!”

Erst mit den Fingerspitzen sacht, dann stärker klopfen. Beim Gewitter mit den Fäusten donnern und mit den Händen klatschen. Das Haus mit den Händen bilden und hindurchschauen. Beim Sonnenschein führen die Arme einen Kreis aus.

 

Das ist der Daumen,
der schüttelt die Pflaumen,
der hebt sie auf,
der trägt sie nach Haus
und der Kleine isst sie alle, alle auf.

Babys Finger einzeln antippen, den kleinen Finger schütteln.

 

Erst kommt der Sonnenkäferpapa,
dann kommt die Sonnenkäfermama!
Und hinterdrein, ganz kitzeklein, die Sonnenkäferkinderlein,
und hinterdrein, ganz klitzeklein, die Sonnenkäferkinderlein.
Sie haben rote Röckchen an
mit kleinen schwarzen Pünktchen dran.
Sie machen ihren Sonntagsgang
auf unserer Fensterbank entlang.

Zuerst mit den einzelnen, dann mit allen Fingern über das Baby krabbeln.

 

Kommt eine Maus,
die baut ein Haus.
Kommt ein Mückchen,
baut ein Brückchen,
kommt ein Floh,
der macht – so!

Mit deinen Fingern auf dem Bauch des Babys zuerst ein Haus, dann eine kleine Brücke malen. Zum Schluß hüpt ein Finger als Floh mit großen Sprügen auf dem Bauch herum.

 

Kleine Schnecke, kleine Schnecke
krabbelt rauf, krabbelt rauf,
krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter;
kitzelt auf dem Bauch,
kitzelt auf dem Bauch.

(Volksweise aus Frankreich, Melodie: Bruder Jakob)

Deine Finger krabbeln von den Füßen bis zum Kopf des Babys und schließlich zum Bauch.

Luftballons an der Schnur

Copyright: babyspartipps.de

Copyright: babyspartipps.de

Hängt z.B. zwischen zwei Stühlen eine Schnur (z.B. aus Geschenkband) und bindet daran zwei bis drei nicht ganz straff aufgeblasenen Luftballons. Ihr könnt auch ein buntes Tuch oder knisterndes Papier aufhängen. Nur nicht zu viele verschiedene Dinge auf einmal, da es das Baby ansonsten verwirren könnte.
Legt nun euer Baby auf einer Decke auf dem Rücken unter die Spielzeugschnur oder auch auf dem Bauch davor. Durch erst zufälliges Berühren der Gegenstände wird das bewußte Greifen entwickelt und gefördert. Euer Baby wird viel Spaß haben!
Bitte lasst es nur unter Aufsicht unter der Spielzeugschnur spielen!

Strampelspiele

Strampelspiele lieben Babys sobald sie ihren Körper wahrnehmen können.
Haltet beim Strampeln die Beine eures Babys so, dasss es seine Fußsohlen gegen eure Handinnenflächen drücken kann. Dadurch könnt ihr euer Baby zu einer aktiven Bewegung auffordern. Beugt mit einer langsamen Bewegung mal das eine, dann das andere Bein sanft in Richtung Bauch des Babys. Achtet dabei immer auf den Gegendruck eures Babys.
Hier habe ich nun ein paar Verse für die Strampelbewegungen mit “Anleitung” für euch gesammelt:

Die Maus hat rote Strümpfe an,
damit sie besser radeln kann.
Sie radelt bis nach Dänemark,
denn Radeln macht die Waden stark.

Die Fußsohlen des Babys berühren deine Handinnenfläche. Zum Ende etwas schneller werden.

 

Guten Morgen, ihr lieben Beinchen.
Wie heißt ihr denn?
Ich heiße Hampel!
Ich heiße Strampel!
Ich bin das Füßchen Tu-nicht-gut!
Ich das Füßchen Übermut!
Tu-nicht-gut und Übermut
gehen auf die Reise.
Patschen durch die Sümpfe,
nass sind Schuh und Strümpfe.
Schaut die Mutti (Vati) um die Eck’,
laufen alle beide ganz schnell weg.

Zu Beginn Beinchen einzeln schütteln und die Fußsohlen streicheln oder küssen. Auf der Reise die Beinchen gegen deine Handinnenflächen strampeln lassen. Am Ende Tuch o.ä. auf das Gesicht des Babys legen und langsam wieder abziehen: “Kuckuck, da sind sie wieder!”

 

Ich fahr mit meinem Fahrrad
durch’s schöne, weite Land.
Ich radel von den Alpen
bis hin zum Nordseestrand.
Mal muss ich kräftig treten,
mal geht’s von ganz allein.
Am Abend werd ich müde
vom vielen Strampeln sein.

Babys Beinchen gegen deine Handinnenflächen strampeln lassen.

 

Ich bin der kleine Hampelmann,
der Arm und Bein bewegen kann,
mal links hm hm,
mal rechts hm hm,
mal auf hm hm,
mal ab, hm hm
und manchmal auch klipp klapp.

Man hängt mich einfach an die Wand
und zieht an einem langen Band,
mal links…

Ich mache stets ein froh Gesicht,
das Lachen, das vergeht mir nicht,
mal links…

Mein Kopf, der ist so müd und schwer
vom vielen Hampeln hin und her,
mal links…

Und kommt für mich die Schlafenszeit,
dann bin ich armer Mann befreit,
mal links…

Halte die Füße deines Babys so, dass die Fußsohlen gegen deine Handinnenflächen drücken. Führe bei “rechts” und “links” beide Beine zur jeweiligen Seite, bei “auf” und “ab” nach oben und unten. Bei “klipp klapp” wird mit den Fußsohlen “geklatscht”.

selbstgemachte Mobiles

Um euer Baby mit etwas Neuem begeistern zu können, könnt ihr ganz einfach und günstig ein individuelles Mobile basteln. Man kann dem Baby so verschiedene Mobiles über dem Wickelplatz, Bett oder dem Laufgitter aufhängen, so dass es die Bewegungen des Mobiles gut mit den Augen verfolgen kann.
Tipp: Zur Befestigung an der Decke habe ich an eingen Stellen “tesa Powerstrips Deckenhaken” angebracht. Sie lassen sich rückstandslos wieder entfernen und halten 500g sicher an der Decke.

Mobile aus Haushaltsgegenständen:
Ihr bindet einfach verschiedene Haushaltsgegenstände, z. B. Bänder (auch geflochten), Folien, Glöckchen, Papierknäuel, Pfeifenputzer, Tücher, Knöpfe oder Federn an einen Kleiderbügel.

Papierkugelmobile:
Dazu benötigt ihr einen Kleiderbügel, Geschenkband, Papier, Stoff in unterschiedlichen Farben und evtl. Glöckchen.
Aus dem Papier formt ihr Kugeln, die mit dem Stoff umschlossen werden. Bindet den Stoff mit dem Geschenkband um die Papierkugel zu und hängt es am Kleiderbügel auf. Ihr könnt durch das Geschenkband auch noch Glöckchen an die Kugeln einfädeln.

Luftballonmobile:
Hängt unterschiedlich farbige Luftballons mit buntem Geschenkband an einem Kleiderbügel auf. Achtet darauf, dass die Luftballons nicht zu dick aufgeblasen sind, da sie sonst zu leicht platzen könnten. Für einen besonderen Klang könnt ihr einen Luftballon auch mit etwas Zucker befüllen. Im Luftzug bewegen sich die Luftballons leicht hin und her.

Achtung: Das Spielen mit selbstgemachten Spielsachen sollte immer nur unter Aufsicht Erwachsener stattfinden!