Du bist hier:

Schwanger werden: wie kann man nachhelfen?

Obwohl es Millionen Frauen auf der Welt gibt, die ungeplant schwanger werden, klagen fast genauso viele Pärchen darüber, dass ihnen der Kinderwunsch verwehrt bleibt. Dabei ist die Befruchtung aus biologischer Sicht total simpel: Ein Mann und eine Frau schlafen miteinander, sein Spermium befruchtet ihre Eizelle und schon entsteht ein neues Leben. Klingt einfach, ist es aber nicht immer.

Tatsächlich gibt es viele Faktoren, die schuld an der ausbleibenden Schwangerschaft sein können. Bei Frauen sind es vermehrt das hohe Alter, hormonelle Störungen, Eisprungprobleme, allgemeine Erkrankungen wie Diabetes oder auch einfach nur zu viel Stress. Bei Männern liegt es öfters an einer unzureichenden Spermaqualität, die einer zu geringen Anzahl, einer mangelhaften Beweglichkeit oder deformierten Spermazellen zugrunde liegt.

Ursachen für die erfolglose Befruchtung

Um herauszufinden, ob die erfolglose Befruchtung möglicherweise an der Frau, dem Mann oder auch an beiden liegt, sollte ein Facharzt hinzugezogen werden – allerdings erst, wenn sich nach zwölf Monaten immer noch keine Schwangerschaft abzeichnet. Sollte es beim ersten Versuch nicht klappen, dürfen Sie die Hoffnung nicht gleich aufgeben. Um Ihre Chancen jedoch zu erhöhen, sollten Sie Ihre fruchtbaren Tage bei Netmoms eingrenzen. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen im nächsten Abschnitt noch einmal genauer.

Erstellen Sie einen Fruchtbarkeitskalender

Geben Sie einfach den ersten Tag ihrer letzten Periode (inklusive Monat und Jahr) in dem Online-Kalender ein, danach müssen Sie noch die Länge Ihres monatlichen Zyklus angeben. Dann können Sie bereits Ihren persönlichen Eisprungkalender erstellen, in dem die Tage markiert werden, an denen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit fruchtbar sind. Merken Sie sich diese Tage ganz genau, denn Ihre Eizelle ist immer nur 24 Stunden lang befruchtungsfähig – auch wenn die Spermien länger in Ihrem Körper überleben können. Daher sollten Sie jede Chance nutzen!

Foto © altrendo images/Stockbyte/Thinkstock

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)