Du bist hier:

Hochzeitskleider für Schwangere bei Pfaumode.com mit 5€ Gutschein

Das perfekte Hochzeitskleid zu finden ist an sich schon eine schwierige Entscheidung. Das Angebot ist einfach riesig und umwerfend. Noch problematischer wird es aber, wenn man Brautkleider für Schwangere sucht, denn die Auswahl halbiert sich. www.Pfaumode.com bietet eine große Auswahl an komfortablen Hochzeitskleidern für Schwangere an! Und da alle Kleider von Hand maßangefertigt werden, können auch diese komplett nach den Wünschen der schwangeren Braut angepasst werden! Die Preise sind auch noch super günstig!

Als Braut muss man sich nicht mit einem Umstandskleid von der Stange zufrieden geben. Die Modelle von Pfaumode.com werden individuell angefertigt! Wichtig ist, dass sich die Braut schön fühlt und das Kind wohl!

Neukundinnen erhalten bei Ihrer ersten Bestellung einen 5€ Gutschein! Und wenn die glückliche Braut ein Bild sendet, gibt es einen weiteren 5€ Gutschein!

Pfaumode 1

Foto: www.Pfaumode.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen und entfernen

Sobald man schwanger ist, wird man mit dem Thema Schwangerschaftsstreifen konfrontiert.

Schwangerschaftsstreifen sind Dehnungsstreifen in der Haut. Die Blutgefäße scheinen an den gedehnten Stellen hindurch, so dass die Schwangerschaftsstreifen zunächst als rote Streifen auffallen. Mit der Zeit verblassen die Streifen und bleiben als Narben in Form von hellen Linien sichtbar.

In der Schwangerschaft ist das Gewebe besonders belastet, hinzu kommt die verminderte Elastizität der Haut durch die hormonelle Veränderung. Besonders gefährdet ist das Gewebe an Bauch, Brüsten, Hüften, Oberarmen und Gesäß. 70 bis 90% aller schwangeren Frauen leiden an Schwangerschaftsstreifen. Aber auch bei starker Gewichtsveränderung, Wachstumsschüben in der Pubertät oder schnellem Muskelaufbau durch Bodybuilding ist das Gewebe gefährdet.

Vorbeugen und behandeln

Um das Risiko der Schwangerschaftsstreifen zu minimieren sollte man versuchen das Bindegewebe elastisch zu halten. Dies schafft man durch Sport, die richtige Ernährung und unterstützende Pflege der Haut.

Die richtigen Sportarten trainieren das Bindegewebe. Es bieten sich vor allem Schwimmen und Gymnastik an. Beides sind eher ruhigere und ungefährliche Sportarten, die Schwangere auch sehr gut mit rundem Bauch betreiben können.

Bei der Ernährung sollte man auf die Aufnahme von Vitamin E achten. Dieses ist vor allem in Sonnenblumenöl oder Haselnüssen enthalten. Dabei sollte gleichzeitig Fett aufgenommen werden, damit das Vitamin E vom Körper verwertet werden kann.

Die unterstützende Pflege der Haut ist zur Vorbeugung sehr wichtig. Man sollte die gefährdeten Regionen von Beginn der Schwangerschaft an täglich mit einem Körperöl vorsichtig massieren. Von der Hebamme kann man sich auch spezielle Massagetechniken zeigen lassen. Es gibt sogar Mittel, mit denen man schon bestehende Streifen vermindern kann. Dazu sollten diese speziellen Hautöle Vitamin-A-Säure enthalten. Zu empfehlen ist das Bi-Oil Körperöl von Douglas. Es ist feuchtigkeitsspendend und für alle unterschiedlichen Hauttypen geeignet. Ihr könnt es hier bestellen und dort auch die zahlreichen positiven Erfahrungsberichte lesen.

In schwerwiegenden Fällen können bestehende Narben auch durch eine Lastertherapie oder eine Kryptotherapie (Kältebehandlung) entfernt werden.

541359_web_R_K_B_by_JMG_pixelio.de

Foto: JMG / pixelio.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Wenn das Baby zu früh geboren wird

Eine normal verlaufende Schwangerschaft dauert ca. 40 Wochen. Wenn das Baby jedoch vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche geboren wird, nennt man es „Frühchen“. In Deutschland gilt das Erreichen der 23. Schwangerschaftswoche als Grenze der Lebensfähigkeit von Frühchen mit Hilfe der Medizin. Als Ursache für eine zu frühe Geburt kommen körperliche und psychische Ursachen in Betracht. Dies kann z.B. der Konsum von Alkohol, Nikotin oder anderen Drogen sein oder zu viel Stress und eine Überbelastung der Mutter.

Kommt das Baby zu früh auf die Welt, so wird die ganze Familie mit einer völlig unerwarteten, schwierigen Situation konfrontiert. Die emotionale Ausnahmesituation stellt die Familie auf eine harte Probe. Belastend sind der Zustand des Kindes, die Elternrolle, die Bedingungen in der Klinik und auch die Organisation in der Familie. Man sorgt sich um das Überleben des Kindes und das befremdliche Aussehen und das Verhalten bei besonders früh geborenen Kindern ist nicht leicht zu verarbeiten. Hinzu kommen die plötzliche Trennung vom eigenen Kind und die Abgabe der Verantwortung an Ärzte und Krankenschwestern.

Familien mit Frühchen müssen zudem oft viele Erstattungs- und Genehmigungsanträge an ihre Krankenkasse stellen. Dies kann z.B. die Erstattung auf Fahrtkosten oder die Kosten einer Haushaltshilfe sein. Beim Bundesverband „Das frühgeborene Kind“ e.V. findet ihr viele Formulierungshilfen für eine erfolgreiche Antragsstellung unter Fruehgeborene.de.

Die genauen Auswirkungen und folgenden Schritte für das Baby und seine Entwicklung bei einer Frühgeburt könnt ihr auf Baby.erdbeerlounge.de nachlesen. Hier sind in der Rubrik Frühchen für jede Geburtenwoche ab der 26. SSW alle bereits entwickelten Körperfunktionen, die Überlebenschancen und die medizinischen Maßnahmen ganz genau beschrieben. Die Seite können wir euch als allgemeinen Ratgeber empfehlen, es gibt hier außerdem viele Artikel zu verschiedenen Themen in der Eltern- und Babyzeit (Rückbildungsgymnastik, Elterngeld, Kindersitze, Babyspielzeug uvm.).

Foto: Matthias Hübner / pixelio.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Schwanger werden: wie kann man nachhelfen?

Obwohl es Millionen Frauen auf der Welt gibt, die ungeplant schwanger werden, klagen fast genauso viele Pärchen darüber, dass ihnen der Kinderwunsch verwehrt bleibt. Dabei ist die Befruchtung aus biologischer Sicht total simpel: Ein Mann und eine Frau schlafen miteinander, sein Spermium befruchtet ihre Eizelle und schon entsteht ein neues Leben. Klingt einfach, ist es aber nicht immer.

Tatsächlich gibt es viele Faktoren, die schuld an der ausbleibenden Schwangerschaft sein können. Bei Frauen sind es vermehrt das hohe Alter, hormonelle Störungen, Eisprungprobleme, allgemeine Erkrankungen wie Diabetes oder auch einfach nur zu viel Stress. Bei Männern liegt es öfters an einer unzureichenden Spermaqualität, die einer zu geringen Anzahl, einer mangelhaften Beweglichkeit oder deformierten Spermazellen zugrunde liegt.

Ursachen für die erfolglose Befruchtung

Um herauszufinden, ob die erfolglose Befruchtung möglicherweise an der Frau, dem Mann oder auch an beiden liegt, sollte ein Facharzt hinzugezogen werden – allerdings erst, wenn sich nach zwölf Monaten immer noch keine Schwangerschaft abzeichnet. Sollte es beim ersten Versuch nicht klappen, dürfen Sie die Hoffnung nicht gleich aufgeben. Um Ihre Chancen jedoch zu erhöhen, sollten Sie Ihre fruchtbaren Tage bei Netmoms eingrenzen. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen im nächsten Abschnitt noch einmal genauer.

Erstellen Sie einen Fruchtbarkeitskalender

Geben Sie einfach den ersten Tag ihrer letzten Periode (inklusive Monat und Jahr) in dem Online-Kalender ein, danach müssen Sie noch die Länge Ihres monatlichen Zyklus angeben. Dann können Sie bereits Ihren persönlichen Eisprungkalender erstellen, in dem die Tage markiert werden, an denen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit fruchtbar sind. Merken Sie sich diese Tage ganz genau, denn Ihre Eizelle ist immer nur 24 Stunden lang befruchtungsfähig – auch wenn die Spermien länger in Ihrem Körper überleben können. Daher sollten Sie jede Chance nutzen!

Foto © altrendo images/Stockbyte/Thinkstock

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft

Die wichtigsten Ernährungstipps für euch auf einen Blick:
  • durchschnittlich hat eine Schwangere ab dem vierten Monat 250 Kalorien mehr Energiebedarf pro Tag (z. B. enthalten in einer Banane)
  • täglich mindestens 1,5 Liter Wasser trinken
  • pro Tag mindestens fünf Protionen Obst und Gemüse
  • täglich Milch und Milchprodukte zu sich nehmen
  • pro Woche ca. 400g Fleisch oder Wurst essen
  • pro Woche ca. 150g Seefisch essen
  • täglich mindestens 30g Ballaststoffe essen (z. B. enthalten in Vollkornbrot, Kartoffeln, Naturreis)
  • täglich 30g Eisen zu sich nehmen (enthalten in: Fleisch, Linsen, Vollkornbrot, Eigelb, dunkelgrünes Gemüse, Vollkornbrot)
  • bei Kinderwunsch und in den ersten drei Schwangerschaftsminaten täglich 800 Mikrogramm Folat, danach bis zum Ende der Stillzeit 400 Mikrogramm Folat (Folat durch Tabletten aufnehmen, es ist zusätzlich enthalten in: weißen Bohnen, Spinat, Weizenkeimen, Grünkohl)
  • Gemüse, Früchte und Salat vor dem Verzehr gut waschen
  • Rohmilch und Produkte aus unpasteurisierter Kuhmilch vermeiden
  • Fleisch und Fisch nur ganz durchgegart verzehren
  • Speisen aus rohem Fisch oder Fleisch nicht essen
Foto: JMG  / pixelio.de

Foto: JMG / pixelio.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Sternen, 1 Bewertungen

Modische Umstandsjacken

Ein Baby ist unterwegs! So klein der Bauchbewohner erst auch noch ist – er wächst rasend schnell heran und so wird auch bald Umstandsmode für die werdende Mama nötig. Schwangere müssen heute auf keinen modischen Trend mehr verzichten. Dank topmodischer Umstandskollektionen kann man jeden modischen Trend mitmachen und immer passend gekleidet sein. Was konkret an Umstandsmode benötigt wird, hängt natürlich auch von der Jahreszeit ab, in der der Bauch besonders groß sein wird.

Wer ein Herbst- oder Winterbaby erwartet, wird sich bald auch eine Umstandsjacke anschaffen müssen. Zwar können viele Frauen ihre gewöhnliche Jacke noch lange anziehen, sie können aber den Reißverschluss nicht mehr schließen. Man sollte aber keinesfalls auf eine gut sitzende Umstandsjacke, die den Bauch sicher und warm umhüllt, verzichten. Offen getragene Jacken in der kalten Jahreszeit sind eine typische Erkältungsquelle und sollten unbedingt vermieden werden.

Modische Umstandsjacken gibt es heute in allen Farben, in allen Schnitten und natürlich auch für jede Figur. Viele Versandhäuser, so beispielsweise Babybutt, bieten neben Kleidung für das Baby auch Kleidung für die werdende Mutter an. Hier kann man auch Umstandsjacken günstig erwerben. Bei preisgünstigen Versandhäusern handelt es sich natürlich oft um sehr funktional geschnittene Umstandsjacken in dunklen Farben ohne raffinierte Schnittführung, dafür aber zu einem sehr günstigen Preis. Hier sollte man zugreifen, wenn man beruflich zum Beispiel viel draußen arbeitet und eine Jacke benötigt, die auch einmal schmutzig werden darf.

Wer eine modische, auch qualitativ hochwertige Umstandsjacke kaufen möchte, kann heute ebenfalls unter sehr vielen Marken auswählen. Die bei Frauen oft sehr beliebte Marke Esprit bietet mit Esprit Maternity eine eigene Umstandskollektion an, die auch chice Umstandsjacken beinhaltet. Modische Umstandsjacken findet man auch bei Mamalicious und Noppies. Diese Umstandsjacken sind oft raffiniert geschnitten und in allen Farben erhältlich – sind aber in Outlets verhältnismäßig günstig.

Wer bei der Umstandsjacke sparen will, sollte sich einmal im Internet auf den bekannten Auktionsplattformen umsehen. Generell kann man hier bei Umstandsmode oft wahre Schnäppchen machen. Umstandsjacken werden ja meistens nicht lange getragen und sind deswegen auch in gebrauchtem Zustand oft sehr gut erhalten. Oft findet man hier eine praktisch neuwertige Umstandsjacke für die Hälfte des Neupreises. Bei Marken-Umstandsjacken ist natürlich auch der Wiederverkaufswert recht hoch. Wer eine gut erhaltene, modische Umstandsjacke abzugeben hat, wird diese sicher online problemlos zu einem sehr guten Preis weiterverkaufen können.

Erstausstattungsliste

Hier findet ihr eine Übersicht zu allen Dingen, die ihr euch vor der Geburt für euren Nachwuchs anschaffen solltet.
Nach und nach werde ich die Dinge mit meinen Artikeln verlinken, so dass ihr Erfahrungstipps lesen könnt.

Babytextil
Schlafen
  • Stubenwagen, Wiege oder Babybeibett
  • evtl. 1 Betthimmel mit Himmelstange
  • evtl. ein Nestchen
  • Matratze
  • 2 wasserdichte Moltonunterlagen für die Matratze
  • 2 Spannbettlaken für die Matratze
  • 2 wasserdichte (Molton-)Unterlagen für den Schlafplatz
  • 2 Schlafsäcke (Dicke je nach Jahreszeit)
  • 1 Mobile oder 1 Spieluhr
  • 1 leichte Decke  (zum schnellen Zudecken für tagsüber)
  • Nachtlicht (erleuchtet euch auch beim Stillen das Zimmer)
Sicherheit
Pflege
  • Wickeltisch
  • Wickelauflage (darauf achten, dass diese sich leicht reinigen läßt)
  • Windeleimer
  • ggf. 1 Heizstrahler für den Wickeltisch (für Winterkinder)
  • 2 Pakete Windeln (Gr. Newborn)
  • Einmalwaschlappen
  • 6 Baumwollwaschlappen
  • Feuchttücher
  • Sicherheitswattestäbchen
  • Fieberthermometer
  • Badewanne mit/ohne Ständer oder Badeeimer
  • Badethermometer
  • Kamm
  • Babynagelschere
  • 2 Kapuzenbadetücher
  • Pflegeprodukte (meine Empfehlung: von Weleda, z. B. Calendula Badeöl, am Anfang braucht man aber eigentlich nichts, die Natur hat Muttermilch vorgesehen)
  • Kirschkernkissen
  • Baby-Plastiklöffel für die Gabe der Flourid- und Vitamin-D-Tabletten
unterwegs
  • Autoschale (Gr. 0)
  • Fußsack (für Winterkinder)
  • Kinderwagen
  • Matratze für den Kinderwagen
  • 2 Spannbettücher/Laken für den Kinderwagen
  • 1 Bettdecke (80×80 cm)
  • 1 Bettwäsche (80×80 cm)
  • Regenschutz für den Kinderwagen
  • evtl. Sonnenschutz für den Kinderwagen
  • Krabbeldecke
  • Wickeltasche
  • wasserdichte Einmal-Wickelunterlagen
  • ggf. Sonnenschutz fürs Auto
  • Tragetuch oder Tragehilfe
Ernährung
  • Stillkissen
  • ggf. eine Milchpumpe mit Zubehör (kann man wenn sie benötigt wird aber auch in der Apotheke ausleihen)
  • falls ihr nicht stillt:
    • 5 Milchfläschchen
    • 1 Flaschenbürste
    • 5 Sauger
    • 1 Dampf-Sterilisiergerät / Vaporisator
    • 1 Flaschenwärmer
    • 1 Thermosflasche (für abgekochtes Wasser für die nächtliche Flasche bzw. unterwegs)
    • min. 1 Paket Pre-Säuglingsnahrung (für den Hersteller am besten die Hebamme um Rat fragen)