Du bist hier:

Benötigt man eine Milchpumpe?

Junge Mütter sind sich häufig nicht sicher, ob eine Milchpumpe benötigt wird oder nicht. Aber moderne Mütter sollten sich auf jeden Fall eine Milchpumpe anschaffen, denn dann sind sie unabhängiger und flexibler.

Die Vorteile einer Milchpumpe

Die Vorteile für die Entscheidung, sich eine Milchpumpe anzuschaffen liegen klar auf der Hand. Man ist als Mutter unabhängiger. Fakt ist, wenn der neue Erdenbürger das Licht der Welt erblickt hat, wird die erste Zeit gerade für Mütter stressiger. Man muss das Baby alle zwei bis drei Stunden stillen und hat kaum noch Zeit für sich. Auch die Nächte können unter Umständen sehr nervenaufreibend werden, wenn man alle zwei – drei Stunden aufstehen muss, um dem Säugling die Brust zu geben. Gerade in dieser Zeit ist eine Milchpumpe eine gute Alternative. Denn wenn man bereits am Abend die Milch abpumpt und diese im Kühlschrank kalt stellt, kann auch der Vater zwischendurch in der Nacht einmal aufstehen, um das Baby zu füttern. Er muss dann einfach nur die abgepumpte Milch der Mutter ein wenig warm machen, und dem Baby die Flasche geben. Durch ein solches Verfahren wird die Mutter in der Nacht ein wenig entlastet. Aber auch, wenn man das Baby zwischendurch einmal etwa den Großeltern überlassen will, weil man selbst als neue Mutter mal ein wenig Zeit für sich benötigt, ist eine Milchpumpe sinnvoll. Denn damit kann man sodann ebenso verfahren, wie in der Nacht und die benötigte Milchmenge den Babysittern mitgeben. So muss das Neugeborene nicht auf die gesunde Muttermilch verzichten und kann trotzdem die Flasche von einer anderen Person bekommen, die nicht die Mutter ist.

Was, wenn man als frische Mutter kurz nach der Geburt wieder arbeiten möchte?

Auch in dem Fall, wenn man als junge Mutter nicht die Elternzeit in Anspruch nehmen möchte sondern direkt wieder in die Arbeit einsteigen will, dann lohnt sich die Anschaffung einer Milchpumpe. Denn auch wenn man als Mutter selbst nicht zu Hause ist, so möchte man doch, dass das Baby gesunde Muttermilch erhält. Hätte man daher als Mutter die Gelegenheit, das Baby zu stillen, kann man sodann auch die Milch am Morgen vor der Arbeit abpumpen und für den Tag kaltstellen, damit der in Elternzeit befindliche Vater das Kind sodann mit der gesunden Milch über den Tag verteilt füttern kann.

Welche Milchpumpe ist sinnvoll?

Wenn man nur ab und zu einmal Milch abpumpen will, etwa um eine Nacht mal wieder durch zu schlafen oder einen Cafébesuch mit den Freundinnen ohne Baby plant, dann kann man sich ein einfaches Modell anschaffen. Will man die Milchpumpe jedoch für den Fall, dass man jeden Tag abpumpen will, um wieder zur Arbeit zu gehen und das Baby bei den Großeltern oder dem Vater verbleibt, dann gibt es hierfür ebenfalls größere, elektrische Modelle, die das Abpumpen erleichtern und es auch nicht so lange dauert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Sternen, 2 Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 + 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>